Kurzinfo: Johannes Gillhoff Gesellschaft e.V.

Hartmut Brun

Lindenstrasse 16
19288 Ludwigslust OT Glaisin

Telefax (038758) 355992

E-Mail E-Mail:
www.johannes-gillhoff.de


Der dritte Sohn von Helmine und Gottlieb Gillhoff wurde am 24. Mai 1861 im alten Schulkaten zu Glaisin geboren und erhielt am 4. Juni bei der Taufe durch Pastor Johann Timmermann die Vornamen Johannes Heinrich Carl Christian. Paten waren der Küster Johannes Martens zu Daenschenburg, der Missionar Heinrich Rothe in Gnadau, die Hauswirtschaftsfrau Catharina Busacker aus Glaisin und der Eldenaer Organist Christian Lüben.


Von den Eltern wohlbehütet verlebte der junge Johannes im Kreise der Brüder in der alten Kate und seit 1866 im neuen Schulhaus die Kinder- und Jugendjahre. "Wie atmeten die Eltern auf in den neuen hellen Räumen! Und auch die Buben, damals fünf an der Zahl, fanden sich vergnügt in die geräumigere Umwelt. Vor dem Hause ein Blumengarten, an dem die Straße entlanglief. Hinter dem Hause ein großer Hofplatz mit Scheune und Wasserpumpe. Dahinter Obstgarten und Ackerstücke, die dem Vater als Gehaltsaufbesserung zugeteilt wurden", erinnerte sich Johannes Gillhoffs ältester Bruder Friedrich.


Aktuelle Meldungen

Aktuelles 2018

(29.03.2018)


Gillhoff-Tag 2018

Gemeinsame Veranstaltung mit der Stiftung Mecklenburg

2. Juni, 11 Uhr. Worte des Gedenkens am Gillhoff-Grab in Ludwigslust: Jakob Schwichtenberg, Universität Rostock.

13.30 Uhr. Festveranstaltung im Lichthof des Rathauses Ludwigslust.

Musikalisches Programm: Anke Gohsmann (Boizenburg) und Wolfgang Kniep (Leisterförde).

Eröffnung: Reinhard Mach, Bürgermeister der Stadt Ludwigslust.

Begrüßung: Hartmut Brun, Vorsitzender der JGG.

Laudatio: Jürgen Pump, Kirchdorf/Poel.

Verleihung des Johannes-Gillhoff-Literaturpreises 2018 an Wolfgang Mahnke, Rostock.

Premiere des Buches De oll Kommod von Heidelore Rumler, Plate.

Premiere des Johannes-Gillhoff-Jahrbuches 2018.

Fahrt nach Glaisin und Führung durch die Gillhoff-Stuv.