Johannes Gillhoff Gesellschaft e.V.

Hartmut Brun

Lindenstrasse 16
19288 Ludwigslust OT Glaisin

Telefax (038758) 355992

E-Mail E-Mail:
www.johannes-gillhoff.de


Der dritte Sohn von Helmine und Gottlieb Gillhoff wurde am 24. Mai 1861 im alten Schulkaten zu Glaisin geboren und erhielt am 4. Juni bei der Taufe durch Pastor Johann Timmermann die Vornamen Johannes Heinrich Carl Christian. Paten waren der Küster Johannes Martens zu Daenschenburg, der Missionar Heinrich Rothe in Gnadau, die Hauswirtschaftsfrau Catharina Busacker aus Glaisin und der Eldenaer Organist Christian Lüben.


Von den Eltern wohlbehütet verlebte der junge Johannes im Kreise der Brüder in der alten Kate und seit 1866 im neuen Schulhaus die Kinder- und Jugendjahre. "Wie atmeten die Eltern auf in den neuen hellen Räumen! Und auch die Buben, damals fünf an der Zahl, fanden sich vergnügt in die geräumigere Umwelt. Vor dem Hause ein Blumengarten, an dem die Straße entlanglief. Hinter dem Hause ein großer Hofplatz mit Scheune und Wasserpumpe. Dahinter Obstgarten und Ackerstücke, die dem Vater als Gehaltsaufbesserung zugeteilt wurden", erinnerte sich Johannes Gillhoffs ältester Bruder Friedrich.


Veranstaltungen


07.10.​2018
15:00 Uhr
Plattdütsch tau´n Hoegen un Besinnen
Dirk Römmer (Tönning) liest eigene Erzählungen [mehr]
 
04.11.​2018
15:00 Uhr
Plattdütsch tau´n Hoegen un Besinnen
Programm von Lisa und Willi Kuß mit der Niederdeutschen Bühne Wismar [mehr]
 
02.12.​2018
15:00 Uhr
Plattdütsch tau´n Hoegen un Besinnen
Der Madrigalchor Schwerin unter der Leitung von Fritz Reinke (Glaisin) singt Lieder zum Advent. Plattdeutsche Weihnachtsgeschichten lesen Hartmut Brun (Polz), Herta Klepsch (Schwerin) und Dr. Jürgen Rogge (Lübzow). [mehr]
 

Aktuelle Meldungen

Aktuelles 2018

(20.06.2018)

Plattdütsch

 

Glaisin. Die Johannes Gillhoff Gesellschaft und die Stiftung Mecklenburg laden wieder zu Plattdütsch tau´n Hoegen un Besinnen ein. Am Sonntag, 7. Oktober, 15 Uhr, erzählt und liest Dirk Römmer aus Tönning in Nordfriesland eigene plattdeutsche Geschichten. Dirk Römmer, Jahrgang 1943, war Pastor in Hamburg und Australien, Redakteur der Zeitschrift „Quickborn“ und Direktor des Institutes für Niederdeutsche Sprache in Bremen. Zahlreiche Bücher tragen seinen Autorennamen, beispielweise „Vun Hus un Hoff“ (2016) oder „Gertrud mutt noch afhangen“ (2011). Für sein Gesamtwerk erhielt er 2015 in Glaisin den Johannes-Gillhoff-Literaturpreis.

Anmeldung Herta Klepsch, Tel. (03 85) 3 97 86 84. Kaffee und Kuchen 4 Euro. Eintritt 3 Euro.